Manuelle Lymphdrainage

Durch die Lymphdrainage werden Schwellungen im Gewebe reduziert. In den betroffenen Körperregionen stellt sich dadurch eine Schmerzlinderung ein, welche zusätzlich die Immunabwehr stärkt. Die manuelle Lymphdrainage fördert den Abtransport von Gewebeflüssigkeit (Lymphe), damit diese über den venösen Blutkreislauf ausgeschieden werden kann.

 

Anwendung

• bei primären oder sekundären Lymphödemen

• nach Tumor- oder Lymphknotenentfernungen

• bei Schwangerschaftsödeme

• vor und nach Operationen

• bei Blutergüsse, Verstauchungen, Ausrenkungen

• bei Morbus Sudeck

• nach Gesichtsoperationen oder Zahnbehandlungen

• zur Narbenbehandlungen

• Rheumatische Erkrankungen

• Folgen einer Thrombose oder Ulcus cruris

• Schwangerschaftsstreifen

• Ergänzende Behandlung bei Schleudertrauma

 

Wirkung

• Neubildung von Lymphgefässen

• Lymphtransport wird gesteigert

• Anregung der Immunabwehr

• Lymphe wird angeregt